Der Anfang

Restaurationsbericht Mercedes W113 Pagode Typ 230SL

Bericht über Erfahrungen bei der

Restauration von meinem Mercedes

W113 Pagode, Typ 230SL.

Diese Webseite zeigt die Dokumentation von meiner Mercedes W113 Pagode, Typ 230SL Baujahr 1963, der soeben von mir erworben wurde. Die Planung beinhaltet nicht nur eine normale komplette Restauration, sondern ebenfalls den Motorumbau von einem modernen Mercedes Modell mit rund 300 PS.

Einige Mercedes Besitzer werden diesen Umbau meiner W113 Pagode als Frevel bezeichnen, jedoch liebe ich alte Karossen mit moderner Technik, die zuverlässiger ist und einem heutigen Standard entspricht. Ich möchte einen Mercedes 230SL beschleunigen, wie das damals mit der alten Original-Technik eben nicht möglich war. Dieser einschneidende Umbau der Technik von meiner 230SL Pagode sorgt bei vielen Mercedes Besitzern für Aufregen und Kopfschütteln, aber für mich ist es die Kombination aus Historie und Technik, wo der Fahrspaß jedes Maß sprengt.

Jetzt ist aber erst einmal genug über die Veränderung einer Mercedes W113 Pagode gesprochen, jetzt gilt es, aus einem Schrott Mercedes 230SL eine neue, alte Pagode zu bauen. Hier einige Bilder von dem Zustand, wie ich meinen Mercedes 230SL Pagode als Ausgangsbasis für die Restauration gekauft habe.

Vor 10 Jahren wurde diese Mercedes W113 Pagode abgemeldet und sollte ausgeschlachtet werden, da die Kosten für eine Restauration schon damals beachtlich waren. Dieser Mercedes 230SL hatte in den letzten Jahren sehr gelitten, Getriebe, der Motor und andere Teile wurden entfernt. Das ist in meinem speziellen Fall jedoch nicht ganz so tragisch, da diese Teile ohnehin nicht für mein W113 Pagoden Projekt benötigt werden.

Meiner Meinung nach ist die Restauration von einer Mercedes W113 Pagode, egal ob 230SL, 250SL oder ein 280SL heute viel interessanter als noch vor 10 Jahren, obwohl die Preise für eine Mercedes W113 Pagode Restaurationsbasis ziemlich angestiegen sind.

Da originale Ersatzteile mit der Zeit immer teurer wurden, haben verschiedene Hersteller die letzten 10 Jahre viele unterschiedliche Nachfertigungen für die Mercedes Pagode auf den Markt gebracht. Nachgefertigte W113 Teile sind oftmals günstiger und bedingt durch modernste Fertigungstechniken noch nicht einmal unbedingt schlechter.

Ende der 70 er Jahre bis Mitte der 80 er wurden von einigen Firmen komplette Lagerbestände von Mercedes-Benz Vertragshändlern im Block aufgekauft. Somit konnten diese Händler ein umfangreiches Sortiment an Ersatzteilen für die Mercedes Pagode anbieten. Durch die fachgerechte Einlagerung befinden sich viele Teile auch heute noch in einem sehr guten Zustand. Allerdings werden diese Old Stock Ersatzteile für die Mercedes mit der Zeit weniger und selbst diese Händler müssen heute oftmals auf Reproduktionen von W113 Ersatzteilen zurückgreifen.

Ich persönlich werde meine Mercedes W113 Pagode so weit wie möglich mit Ersatzteilen von Aftermarkt restaurieren, damit kann ich einige Kosten sparen. Ich werde diese Ersatzteile auf genaue Passform und Qualität an meiner eigenen Mercedes W113 Pagode testen und somit meine Erfahrungen weitergeben so, wie es mir meine Zeit erlaubt.

Gerade Ersatzteile, die mit Gummi versehen sind, wie Achslager, Dichtungen und Wischerblätter für Scheibenwischer sind mir aus aktueller Produktion lieber als manche überlagerte Altware.

Ein Mercedes W113 Liebhaber kann viele günstige Ersatzteile für seine Pagode 230SL, 250SL oder 280SL auf der Internetplattform www.Oldtimer-Ersatzteile24.de finden.

Um meinen Traum, einer für mich perfekten Mercedes W113 Pagode, näher zu kommen und zu realisieren, wird der erste Schritt die komplette Zerlegung der Karosserie sein. Nach der kompletten Zerlegung wird die Karosserie erst einmal sandgestrahlt. Welche Schritte danach folgen, wird entschieden, wenn zu sehen ist, welche Schäden nach dem Sandstrahlen der Mercedes W113 Karosserie an das Tageslicht kommen.

In Kürze werden weitere Bilder und Informationen folgen.